MAMA´S MARMORKUCHEN: LECKERER GEHT´S NICHT

MAMA´S MARMORKUCHEN: LECKERER GEHT´S NICHT

Rezepte für Marmorkuchen gibt es wie Sand am Meer.

Aber mein Rezept von meiner Mama ist das Beste was es gibt. Punkt. Glaubt ihr nicht? Na dann mal ran an die Zutaten und überzeugt euch selber davon.

Ihr benötigt:

* 250 gr Butter – zimmerwarm (keine Magarine)
* 200 gr Zucker
* 1 Päckchen Vanillinzucker
* 1 Prise Salz
* 4 Eier
* 500 gr Mehl
* 1 Päckchen Backpulver
* ca. 200 ml Milch (mind. 3,5% Fett – keine fettreduzierte Milch)
* ca. 2 EL Kakao zum Backen
* Rum
* Schokoladenguss oder Puderzucker (je nachdem was ihr lieber mögt)

Backzeit: 60 Minuten bei 160 Grad Umluft

 

Auf die Plätze, fertig … los geht`s:

 

Als erstes die Butter mit dem Zucker verrühren, danach die Prise Salz hinzugeben.



 

Damit ihr keine Eierschale in den Teig bekommt, empfehle ich die Eier in einem separaten Schälchen aufzuschlagen. Die Eier gebt ihr einzeln hinzu.

 


Im Anschluss das Mehl mit dem Backpulver mischen und ebenfalls hinzugeben. Rühren nicht vergessen. 😉

Der Teig sollte eine festere Konsistenz haben – deshalb nicht die gesamte Milch hinzugeben sondern nur ca. die Hälfte.


Nun halbiert ihr den Teig und gebt die 1. Hälfte in die Backform. Ich nehme hier die klassische Gugelhupform. Meine ist von innen beschichtet, somit brauche ich sie nicht vorher einfetten. Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, könnt ihr es natürlich vorher machen.

In den restlichen Teig gebt ihr nun einen guten Schuss Rum und die 2 EL Kakao. Keine Angst, der Rum verbackt – gibt dem ganzen aber einen tollen Geschmack. Weiter rühren und die restliche Milch hinzugeben.

Nun verteilt ihr den dunklen Teig gleichmäßig auf dem hellen Teig. Der Marmorkuchen hat seinen Namen übrigens daher, das er aufgeschnitten aussieht wie Marmor.

Und den Effekt bekommt ihr so hin: Ihr nehmt eine Gabel und dreht diese spiralförmig durch den Teig.

Nun schiebt ihr den Kuchen für 60 Minuten bei 160 Grad in den vorgeheizten Backofen.  Nach Ablauf der Backzeit überprüft ihr mit einem Schaschlikstab ob der Kuchen durchgebacken ist.

Teigreste essen nicht vergessen! :))

Lasst ihn kurz abkühlen (sonst reisst er) und stürzt ihn dann aus der Form.

Ihr könnt ihn dann entweder mit Puderzucker bestreuen oder so wie ich mit Schokoglasur. Für mich gehört da einfach Schokoglasur drauf. 😉 Wenn schon, denn schon.

Ich bewahre den Marmorkuchen übrigens immer im Kühlschrank auf, denn wir persönlich mögen es am liebsten wenn die Schokolade rundherum schön kalt ist.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim nachmachen und freue ich auf euer Feedback.

xx Karin

 

MerkenMerken

MerkenMerken

Folge:
justgooodvibes

Find me on: Web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.